Filmemacher und Musikverleger Johannes Wille bewegte sich schon immer im Spannungsfeld verschiedenster audiovisuellen Medien. Er studierte Medienwissenschaften bei Siegfried Zielinski und Friedrich Knilli in Berlin, wurde dadurch u.a. Autor für Gebrauchsanleitungen, Performance Künstler und Multi Media Galerist (Plaste&Elaste Schöneberg), arbeitete bei diversen Auslandsaufenthalten in Filmproduktionen, um, zurück im Berlin der 90iger Jahre, seine eigene Firma zu gründen: Büro 2000.

Dort befasst sich Wille hauptsächlich mit der Auswertung von Musikverlagsrechten (in Zusammenarbeit mit Universal Music Publishing), betreut einige ausgewählte Künstler und Musiker im Managementbereich und veröffentlicht in Kooperation mit unabhängigen Labels (u.a. Heartdisco Records, Fritz - die Platte), aber auch als Produktionsfirma, Tonträger der grösstmöglichsten Stilbreite (u.a. Max Goldt, Scycs, Delicate, 10 Jahre Fritz - die CD).

Seine Regie- und Produzententätigkeit bewegt sich in ähnlicher Diversität und umfasst ein Spektrum zwischen Kurz- und Featurefilmen (u.a. It´s Quiztime Folks, Der überwachte Mord, Die 70iger), Musikvideos (u.a. für Plan B, biglight., Madonna Hip Hop Massaker, U.K. Subs, Bürger Lars Dietrich, Princessa, Scycs), Werbespots (u.a. H.I.S. Jeans, FNAC, Der grüne Punkt) und Fernseharbeiten (u.a. Moskito, Märchenhafter Sommer, Null - Acht - 13, Spur + Partner, Fortsetzung folgt).

Seine selbständige Tätigkeit begann Christoph von Lengerke als Medizinstudent und Krankenwagenfahrer (quasi das Vorbild von Mathias Schweighöfer im Film "Kammerflimmern") bevor er ins Filmbusiness einstieg. Dort erarbeitete er sich schnell einen Namen als Requisitenhilfe und dann als Innen- und Aussenrequisiteur bis hin zum gefragten Spezialeffektler und Pyrotechniker

Seine Mitarbeit an über 100 Film & Fernsehproduktionen, Commercials und Theaterproduktionen im In- u. Ausland umfasst u.a. "Enemy at the Gates", "Alien vs. Predator", "Spotlight", Alma Mahler", "Ich war noch niemals in NY", "Sonnenallee", "Unser Affe Charlie", "Männerpension",…

Er ist Gründer der Firma Trick-Reich Requisitentechnik. Dort erfindet, entwickelt und baut er Sonderkonstruktion & Spezialeffekte für unterschiedlichste Anwendungen. Er arbeitet als Dozent an der Sprengschule Dresden, betreut diverse Kunden (u.a. Fa. Siemens auf der Shanghai Messe) und Künstler (z.B. Via Levandowsky, Jeppe Hein, Dieter Hallervorden)

Gemeinsam mit Wille rief von Lengerke 2006 die Trick-Reich Ideenwerkstatt ins Leben. Hier konnten sie mittlerweile ihre diversen Erfahrungen in der Ideenentwicklung und Beratung der Fernsehproduktionen "Zu Hause sind die Teufel los", Produktionsfirma Granada und "Brandneu", Produktionsfirma MME einbringen.


Konzepte

Formate

Recherche

Entwicklung

Ideen

Brainstorming


Film + Fernsehen

>>> Trick-Reich Requisiteneffekte und Sondermechaniken